vergrößernverkleinern
Lavezzi motiviert seine Teamkollegen ganz speziell © APA (epa)

Nach dem Titelgewinn des AC Milan scheinen in der italienischen Serie A die Entscheidungen gefallen. Hinter dem neuen

Nach dem Titelgewinn des AC Milan scheinen in der italienischen Serie A die Entscheidungen gefallen. Hinter dem neuen Fußball-Meister hat der entthronte Champion Inter Mailand zwei Runden vor Schluss den Platz in der kommenden Champions League bereits fix. Dem SSC Napoli fehlt vor dem Duell mit Inter am Sonntag nur noch ein Zähler, um ebenfalls fix in die Fußball-Königsklasse einzuziehen.

Napolis Stürmer Ezequiel Lavezzi motivierte seine Teamkollegen auf außergewöhnliche Art. "Wenn wir in die Champions League einziehen, färbe ich mir die Haare blond und ziehe einen Minirock an", kündigte der Argentinier in der "Gazzetta dello Sport" an. Auf die Süditaliener, die bis Saisonende auf den gesperrten Torjäger Edinson Cavani verzichten müssen, wartet die erste Europacup-Teilnahme seit 1991. Ob Trainer Walter Mazzarri auch nach Saisonende bleibt, ist angesichts dessen Streit mit den Club-Bossen aber weiter offen.

Dem ungeachtet will Milan im Heimspiel gegen Cagliari eine große Meister-Party feiern. Zum Jubel mengte sich aber auch Kritik vom niederländischen Altstar Clarence Seedorf an der Vereinspolitik. Die "Rossoneri" haben Seedorf ebenso wie Alessandro Nesta, Kapitän Massimo Ambrosini und Andrea Pirlo noch keine neuen Verträge angeboten. "Das ist eine Strategie, die ich nicht nachvollziehen kann", meinte Seedorf.

Am Tabellenende vor dem bitteren Gang in die Serie B steht Sampdoria Genua. Nach einer desolaten Frühjahrssaison sind die auf dem ersten Abstiegsplatz liegenden Genuesen zu Hause gegen Cupfinalist Palermo dringend auf einen Sieg angewiesen. Dasselbe gilt auch für Juventus Turin in Parma. Bei aktuell drei Zählern Rückstand auf den Sechsten Lazio scheint selbst ein Platz in der Europa League außer Reichweite.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel