vergrößernverkleinern
Unerlaubtes Lob des Schotten für den Referee © APA (epa)

Der englische Fußballverband (FA) hat ein Untersuchungsverfahren gegen Sir Alex Ferguson eingeleitet. Der Trainer von Manchester

Der englische Fußballverband (FA) hat ein Untersuchungsverfahren gegen Sir Alex Ferguson eingeleitet. Der Trainer von Manchester United habe sich "ungebührlich verhalten", als er Schiedsrichter Howard Webb ("Er ist der beste Mann für diesen Job") im Vorfeld des Spitzenspiels in der Premier League gegen Chelsea (2:1) vergangenes Wochenende gelobt hatte.

Der 69-Jährige verstieß damit gegen eine Regel in den Verbandsstatuten, die es Trainern untersagt, vor Spielen über Unparteiische zu reden. Ferguson hat nun bis zum 16. Mai Zeit, um zu dem Vorwurf Stellung zu nehmen. Der Schotte verbüßte gerade erst eine Fünf-Spiele-Sperre - da aber noch wegen Schiedsrichter-Kritik nach einem 1:2 gegen Chelsea im vergangenen März. Eine weitere Sperre ist jedoch unwahrscheinlich.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel