vergrößernverkleinern
Igor de Camargo erlöste Mönchengladbach spät © APA (dpa)

Borussia Mönchengladbach und Martin Stranzl haben dank Igor de Camargo einen großen Schritt in Richtung Klassenerhalt in der

Borussia Mönchengladbach und Martin Stranzl haben dank Igor de Camargo einen großen Schritt in Richtung Klassenerhalt in der ersten deutschen Fußball-Bundesliga getan. Nach dem Last-Minute-Tor des Belgiers in der 93. Minute gewannen die Gastgeber am Donnerstag das erste Relegationsspiel gegen den Dritten der zweiten Liga, VfL Bochum, mit 1:0 (0:0). Das Rückspiel steigt am 25. Mai in Bochum.

Damit steht es auch im Österreicher-Duell 1:0. Während Stranzl aufseiten der Gastgeber durchspielte, kam Ümit Korkmaz bei Bochum bis zur 71. Minute zum Einsatz. Der quirlige und einsatzfreudige Mittelfeldspieler musste schließlich leicht humpelnd vom Platz. Für großen Ärger bei den Gästen sorgte der Zeitpunkt des Tores, hatte der Schiedsrichter doch nur zwei Minuten Nachspielzeit angezeigt.

Bis zum Treffer des eingewechselten de Camargo sahen die 54.057 Zuschauer im ausverkauften Borussen-Park eine mit offenem Visier und hohem Tempo geführte Partie mit vielen Strafraumszenen und verbissenen Zweikämpfen. Die Bochumer, die seit mehr als zwölf Jahren und seit 15 Pflichtspielen nicht mehr gegen Gladbach verloren hatten, zeigten keinerlei Respekt und hielten die Partie offen. Ein Klassenunterschied war nicht erkennbar. Die klareren Möglichkeiten besaßen allerdings die Borussen, scheiterten aber bis Sekunden vor Schluss an der fehlerlosen VfL-Defensive.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel