vergrößernverkleinern
Kapfenberg und Mattersburg im Nachzügler-Duell © APA (Archiv/Diener)

Der Kapfenberger SV hat im Heimspiel gegen den SV Mattersburg am Sonntag (16.00 Uhr) die Fixierung des achten Tabellenplatzes im

Der Kapfenberger SV hat im Heimspiel gegen den SV Mattersburg am Sonntag (16.00 Uhr) die Fixierung des achten Tabellenplatzes im Visier. Zwei Runden vor Schluss haben die Steirer fünf Punkte Vorsprung auf die neuntplatzierten Burgenländer. Die Statistik spricht für die Schützlinge von Coach Werner Gregoritsch, haben sie doch noch kein direktes Saisonduell (zwei Siege, ein Remis) verloren.

"Wir wollen uns mit einem Sieg von den eigenen Fans verabschieden", gab Kapfenbergs Co-Trainer Manfred Unger die Zielsetzung aus. Damit würden die stark ersatzgeschwächten "Falken", die nur zwei Punkte aus den jüngsten fünf Runden geholt haben, auch einen neuen Vereins-Saison-Punkte-Rekord fixieren. In der Saison 2008/09 hatten sie es auf 36 Punkte gebracht, derzeit halten sie bei 35 Zählern. Die neue Bestmarke wäre ein würdiger Abschluss einer "guten Saison".

Der Gegner aus dem Burgenland sei allerdings nicht zu unterschätzen. "Gegen Mattersburg ist es schwierig zu spielen, sie sind sehr zweikampfstark, ähnlich wie wir", meinte Unger. Ziel der Gäste ist zumindest ein Punktgewinn. "Wenn wir gewinnen, wären wir überglücklich", sagte Mattersburg-Trainer Franz Lederer. Die Burgenländer absolvierten am Donnerstag ein vereinsinternes Kart-Rennen in Rechnitz. "Die Abwechslung hat sicherlich nicht geschadet", betonte Lederer.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel