vergrößernverkleinern
16 Ex-Spieler darunter Franco Foda sollen kommen © APA (epa)

Der im Strafprozess gegen den ehemaligen Sturm-Graz-Präsidenten Hannes Kartnig mitangeklagte Ex-Sportdirektor Heinz Schilcher

Der im Strafprozess gegen den ehemaligen Sturm-Graz-Präsidenten Hannes Kartnig mitangeklagte Ex-Sportdirektor Heinz Schilcher lässt 16 ehemalige Spieler des Fußball-Bundesligaspitzenclubs als Zeugen vorladen. Das berichtet die Tageszeitung "Kurier". Demnach sollen etwa Ivica Vastic, Roman Mählich, Hannes Reinmayr und Franco Foda zu mutmaßlichen "Schwarzgeldpraktiken" aussagen.

Schilcher wolle mit der Ladung der prominenten Zeugen beweisen, "dass weder er als Sportmanager noch die Spieler wussten, dass die doppelten Verträge, die Bargeldzahlungen, die Wohnungszuschüsse und anderer kreative Entlohnungsmodelle bei Sturm ausschließlich der Steuerhinterziehung dienten", schreibt die Zeitung. Die Einvernahme der genannten Zeugen sei laut einem am 12. Mai bei Gericht eingelangten und vom "Kurier" in Teilen abgedruckten Beweisantrag für Schilcher von Relevanz, da er bei "Vertragsverhandlungen 'Schwarzzahlungen' sohin nicht zu klärende Lohn- und Pensionszahlungen weder angeboten, noch tatsächlich mit den Zeugen vereinbart hat".

In dem seit 10. März laufenden Prozess am Straflandesgericht Graz muss sich Karntnig wegen des Vorwurfes des schwerer Betruges, der betrügerischen Krida, grob fahrlässiger Beeinträchtigung von Gläubigerinteressen sowie der Abgabenhinterziehung vorantworten. Neben Kartnig sind sieben Mitbeschuldigte aus dem Umfeld von Sturm Graz vor einem Schöffensenat angeklagt. Der Prozess wird am Dienstag mit der Einvernahme von Finanzbeamten fortgesetzt.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel