vergrößernverkleinern
Bin Hammam (l.) tritt bei Wahl gegen Blatter an © APA (epa)

Das Ethik-Komitee des Fußball-Weltverbandes (FIFA) hat am Mittwoch wegen Bestechungsvorwürfen Ermittlungen gegen vier

Das Ethik-Komitee des Fußball-Weltverbandes (FIFA) hat am Mittwoch wegen Bestechungsvorwürfen Ermittlungen gegen vier hochrangige Funktionäre, darunter den FIFA-Präsidentschaftskandidaten Mohamed Bin Hammam, eingeleitet. Das Gremiums sei statutengemäß aufgrund eines Berichtes von Exekutivkomitee-Mitglied Chuck Blazer tätig geworden, teilte die FIFA am Mittwoch mit.

In dem Bericht geht es um angeblich verfängliche Vorgänge im Zuge eines Treffens der Karibischen Fußball-Union (CFU) am 10. und 11. Mai. Neben Bin Hammam, der FIFA-Präsident Joseph Blatter bei der Neuwahl am nächsten Mittwoch herausfordert, seien auch gegen FIFA-Vizepräsident Jack Warner sowie die zwei CFU-Funktionäre Debbie Minguell und Jason Sylvester Ermittlungen aufgenommen worden, so die FIFA in einer Aussendung.

Die Genannten haben bis Freitag Zeit, zu den Vorwürfen Stellung zu nehmen. Eine Anhörung vor der Ethik-Kommission wurde für Sonntag in Zürich angesetzt.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel