vergrößernverkleinern
Sturm ist Meister - Am Ende ein 2:1 gegen Wacker © APA (Hochmuth)

Sturm Graz hat sich in einem der spannendsten Meisterschaftsentscheidungen der Geschichte den dritten Meistertitel nach 1998 und

Sturm Graz hat sich in einem der spannendsten Meisterschaftsentscheidungen der Geschichte den dritten Meistertitel nach 1998 und 1999 nicht mehr nehmen lassen. Die Steirer gewannen am Mittwoch das letzte Saisonspiel in der Fußball-Bundesliga gegen Wacker Innsbruck mit 2:1 und holten sich mit drei Punkten Vorsprung auf Red Bull Salzburg und fünf auf die Austria den Meisterteller.

Salzburg setzte sich gegen den letzten Sturm-Verfolger Austria mit 4:2 durch. 15.400 Zuschauer feierten in der heimischen UPC-Arena Trainer Franco Foda und seine Spieler, die offizielle Meisterfeier steigt am Donnerstag in Graz.

Hölzl brachte Sturm in der 14. Minute in Führung, nach dem Ausgleich von Hauser mussten die Grazer aber Zittern. Denn zwei Minuten später brachte Linz die Austria mit 1:0 in Führung (32.), damit hätten die Wiener nur noch einen Treffer zum Titel gebraucht. Doch quasi im Gegenzug gelang Jantscher der Ausgleich für Salzburg. In der 73. ging die Austria noch einmal durch Barazite in Führung, doch der Konter der Salzburger folgte auch diesmal schnell. Alan traf gegen die nach dem Ausschluss von Baumgartlinger (70.) dezimierte Austria zum 2:2 (76.), Wallner (79.) und Alan (82.) sicherten den Salzburgern noch den Vizemeistertitel und machte Sturm zum Meister. Die Grazer holten dank eines Muratovic-Treffers in der 84. Minute aber ohnehin aus eigener Kraft den Titel.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel