vergrößernverkleinern
"Tor-Maschine" Lionel Messi © APA (epa)

Lionel Messi hat sich seinen nächsten Rekord geholt. Mit seinem Tor beim 3:1-(1:1)-Champions-League-Final-Triumph des FC

Lionel Messi hat sich seinen nächsten Rekord geholt. Mit seinem Tor beim 3:1-(1:1)-Champions-League-Final-Triumph des FC Barcelona über Manchester United stellte der Weltfußballer am Samstag die Bewerbs-Bestmarke des Niederländers Ruud van Nistelrooy ein, der 2002/03 im Dress von Manchester United mit ebenfalls zwölf Toren die bis dahin meisten in einer Saison erzielt hatte.

Als erster Spieler der 1992 eingeführten Königsklasse sicherte sich der Argentinier zudem zum dritten Mal in Serie die Torjägerkrone. In dieser Wertung ließ er Mario Gomez vom FC Bayern und Samuel Eto'o (Inter Mailand) mit je 8 Toren hinter sich. Den absoluten Torrekord im Europacup der Landsmeister, wie die Champions League vor der Saison 1992/93 geheißen hat, hält aber immer noch Jose Altafini, der in der Saison 1962/63 insgesamt 14 Treffer für den AC Milan markierte.

In der ewigen Club-Rangliste der besten Torschützen des FC Barcelonas ist Messi mit seinen nunmehr insgesamt 180 Treffern bereits an dritter Stelle zu finden. Vor dem Argentinier liegen Cesar Rodriguez (235) und Ladislao Kubala (194). "Es ist unglaublich, dass er mit seinen 23 Jahren schon so weit vorne rangiert", meinte Barca-Trainer Josep Guardiola.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel