vergrößernverkleinern
Busacca leitete 2009 das Champions-League-Finale © APA (epa)

Der Schweizer FIFA-Schiedsrichter Massimo Busacca wird das Fußball-EM-Qualifikationsspiel zwischen Österreich und Deutschland

Der Schweizer FIFA-Schiedsrichter Massimo Busacca wird das Fußball-EM-Qualifikationsspiel zwischen Österreich und Deutschland leiten (Freitag, 20.30 Uhr, Wien, Happel-Stadion). Der 42-Jährige pfeift seit 1999 auf internationaler Ebene und zählt seit Jahren zu Europas Top-Referees.

Busacca hat in seiner Karriere u.a. im UEFA-Cup-Finale 2007 (FC Sevilla-Espanyol Barcelona, 3:1 i.E.) sowie im Champions-League-Endspiel 2009 (FC Barcelona-Manchester United, 2:0) als Schiedsrichter fungiert.

Der Eidgenosse, der neben seiner Muttersprache Italienisch auch fließend Deutsch, Englisch, Französisch und Spanisch spricht, war bei den Weltmeisterschaften 2006 und 2010 sowie der EM 2008 im Einsatz. Busacca hat schon einmal ein Ländermatch zwischen Deutschland und Österreich geleitet, nämlich den 6:2-Testspielsieg der Deutschen am 18. Mai 2002 in Leverkusen.

Im Happel-Stadion pfiff er kurz davor am 17. April 2002 das 0:0 im Freundschaftsmatch zwischen Österreich und Kamerun. An den Linien assistieren am Freitag Busaccas Landsleute Matthias Arnet und Manuel Navarro, als Vierter Offizieller ist Nikolaj Hänni im Einsatz.

Das freundschaftliche Länderspiel zwischen Österreich und Lettland am 7. Juni in der Grazer UPC-Arena (20.30 Uhr) steht unter der Leitung des 35-jährigen FIFA-Referees Simon Lee Evans. Der Waliser ist seit 2007 internationaler Referee und leitete u.a. im November 2010 das Europa-League-Spiel Rapid gegen CSKA Sofia in Wien (1:2). Als Assistenten fungieren seine Landsmänner Alun Boore und Gareth Ayres, Vierter Offizieller ist der Österreicher Rene Eisner.

Auch ein österreichisches Schiedsrichterteam ist am Freitag im Einsatz. Oliver Drachta leitet das EM-Qualifikationsspiel Färöer gegen Slowenien in Toftir.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel