vergrößernverkleinern
Der Traditionsclub ist gerettet © APA (Archiv/dpa)

Nach monatelangem Überlebenskampf steht der deutsche Fußball-Zweitligist TSV 1860 München durch den Einstieg des jordanischen

Nach monatelangem Überlebenskampf steht der deutsche Fußball-Zweitligist TSV 1860 München durch den Einstieg des jordanischen Investors Hasan Ismaik vor der Rettung. Beide Seiten hätten den ausgehandelten Kooperationsvertrag unterzeichnet, berichtete Vereinspräsident Dieter Schneider. Damit steht einer Lizenzerteilung für den Traditionsclub durch die Deutsche Fußball-Liga nichts mehr im Wege.

Der 34-jährige Ismaik übernimmt für 18 Mio. Euro 49 Prozent der KG-Anteile an den "Löwen". Die DFL hatte vor eineinhalb Wochen grünes Licht für den ersten Einstieg eines arabischen Investors im deutschen Profi-Fußball gegeben - allerdings erst im dritten Anlauf. Nun muss der Kontrakt nochmals vorgelegt werden. "Wir sehen aber keine Riesenprobleme mehr", betonte Schneider. Nach seinen Angaben soll am kommenden Montag über die "Löwen"-Lizenz für die nächste Saison entschieden werden.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel