vergrößernverkleinern
Barnetta erzielte 2:0-Zwischenführung der Schweiz © APA (epa)

Die Schweiz hat am Samstag in der EM-Qualifikation für eine kleine Überraschung gesorgt. Die Mannschaft von Teamchef Ottmar

Die Schweiz hat am Samstag in der EM-Qualifikation für eine kleine Überraschung gesorgt. Die Mannschaft von Teamchef Ottmar Hitzfeld trotzte England im ausverkauften Wembley-Stadion ein 2:2-(2:1)-Remis ab. Während die Gastgeber (11 Punkte) damit zumindest vorerst ihre Führung in der Gruppe G erfolgreich verteidigten, half den Schweizern (5) die Punkteteilung nicht wirklich entscheidend weiter.

Die Schweizer verkauften sich vor fast 85.000 Zuschauern in London sehr teuer und erarbeiteten sich eine 2:0-Führung. England-Goalie Joe Hart musste sich innerhalb von nicht einmal drei Minuten gleich zweimal bei Freistößen von Tranquillo Barnetta (32., 35.) geschlagen geben. Beim zweiten Versuch hatte James Milner die Mauer aufgemacht. Frank Lampard mit einem verwandelten Foulelfmeter (37.) vor der Pause und Ashley Young mit einem Schuss ins lange Eck aus 13 Metern (51.) nach dem Seitenwechsel sorgten aber noch für den leistungsgerechten Ausgleich. Erst am Abend trafen Montenegro (10) und Bulgarien (4) aufeinander.

In der Gruppe B feierte Russland einen 3:1-Pflicht-Heimsieg gegen Armenien. Dreifacher Torschütze in St. Petersburg war Roman Pawljutschenko.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel