vergrößernverkleinern
Beichler bleibt in der zweiten deutschen Liga © APA (Archiv/Rubra)

Daniel Beichler wird trotz des Aufstiegs von Hertha BSC in der kommenden Saison nicht in der deutschen Fußball-Bundesliga zu

Daniel Beichler wird trotz des Aufstiegs von Hertha BSC in der kommenden Saison nicht in der deutschen Fußball-Bundesliga zu sehen sein. Der bereits im Frühjahr in die Schweiz zum FC St. Gallen verliehene ÖFB-Internationale wurde von den Berlinern erneut leihweise abgegeben. Wie Hertha bekanntgab, wechselt Beichler für eine Saison zum in der zweiten Liga engagierten Cup-Finalisten MSV Duisburg.

Für den 22-Jährigen scheint bei der Hertha unter Trainer Markus Babbel erneut kein Platz. Der fünffache Teamspieler hatte im vergangenen Sommer einen Vierjahresvertrag in der deutschen Hauptstadt unterschrieben. Nach einem von Verletzungen und nicht unbedingt hilfreicher Kritik an Babbel geprägten Herbst verliehen die Berliner den Offensivspieler im Frühjahr aber in die Schweiz. Auch in St. Gallen gab es kein Erfolgserlebnis: Der Club stieg ab.

Bei Duisburg wird Beichler auf keinen Landsmann treffen. Stefan Maierhofer verließ die "Zebras" nach dem Ende seines Leihvertrages wieder Richtung England, der Vertrag von Jürgen Säumel wurde von Duisburg nicht verlängert.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel