vergrößernverkleinern
Knasmüller ist bei der WM fix nicht dabei © APA (Archiv/Schlager)

Andreas Heraf hat am Freitag seinen 30-Mann-Großkader für die U20-Fußball-WM vom 29. Juli bis 20. August in Kolumbien

Andreas Heraf hat am Freitag seinen 30-Mann-Großkader für die U20-Fußball-WM vom 29. Juli bis 20. August in Kolumbien nominiert. Der im Inter-Mailand-Nachwuchs spielende Christoph Knasmüllner, Salzburg-Verteidiger Martin Hinteregger und LASK-Mittelfeldmann Gernot Trauner sind beim Großereignis in Südamerika definitiv nicht dabei, weil sie nicht unter den 30 Vornominierten aufscheinen.

"Knasmüllner ist leider seit fast zwei Monaten verletzt und muss weiter pausieren. Seine Verletzung im Sprunggelenk ist langwierig, er wäre beim Turnier sicher nicht hundertprozentig fit", erklärte Heraf. Ähnlich verhält es sich mit Trauner, den eine hartnäckige Hüftverletzung plagt. Etwas anders liegt der Fall bei Hinteregger. "Er war leider überhaupt noch nie bei diesem Team dabei und fiel auch für das Trainingslager in Spanien aus", erläuterte Heraf.

Trotz des Verzichts auf den Defensivspieler stehen mit Marco Meilinger, Daniel Offenbacher und Georg Teigl gleich drei Akteure des Vizemeisters aus Salzburg im 30-Mann-Aufgebot. Auch Bayern-München-Mittelfeldspieler David Alaba und Basel-Innenverteidiger Aleksandar Dragovic wurden berücksichtigt, allerdings benötigen beide die Freigabe ihrer Clubs für die Nachwuchs-WM in Kolumbien, die für Österreich am 29. Juli in Cartagena mit dem Match gegen Panama beginnt. Weitere ÖFB-Gegner in der Gruppe E sind Turnierfavorit Brasilien (1.8. in Barranquilla) und Ägypten (4.8. in Cartagena).

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel