vergrößernverkleinern
In der ersten Runde des DFB-Pokals gegen Wolfsburg © APA (epa)

Mit RB Leipzig mag Rapids Ex-Coach Peter Pacult - noch - in den "Niederungen" der vierten deutschen Fußball-Liga unterwegs sein,

Mit RB Leipzig mag Rapids Ex-Coach Peter Pacult - noch - in den "Niederungen" der vierten deutschen Fußball-Liga unterwegs sein, im deutschen Cup steht ihm aber schon in Bälde das Trainer-Duell mit Felix Magath bevor. In der ersten Runde des DFB-Pokals treffen die Sachsen am 30. Juli vor eigenem Publikum auf Erstligist Wolfsburg.

Pacult freut sich auf seinen berühmten Kollegen: "Ich bin ein Fan von ihm, da er das verkörpert, was im Leistungssport zählt. Er ist geradeaus, lässt sich von seinem Weg nicht abbringen und hat so Riesenerfolge feiern können", konkretisierte Pacult, der sich vor einer "sportlich reizvollen Aufgabe" sieht. "Mit seinem Kader ist der VfL natürlich Favorit, aber gerade für unsere jungen Spieler ist es eine tolle Gelegenheit, sich in einem Wettbewerbsspiel gegen einen solchen Gegner zu präsentieren", meinte der Wiener auf der Homepage der Leipziger.

Als Trainer hat Pacult gute Erinnerungen an Wolfsburg: "2002 konnte ich mich mit 1860 München in der 2. Pokal-Runde im Elfmeterschießen gegen den VfL durchsetzen. Pacult hat bereits acht neue Spieler für die kommende Saison im Kader, darunter die beiden Ex-Kapfenberger Umut Kocin und Steven Lewerenz.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel