vergrößernverkleinern
Stechers Knie macht wohl noch länger Probleme © APA (epa)

Mario Stecher hat den Trainingskurs der Nordischen Kombinierer des ÖSV auf dem Sognefjell-Gletscher in Norwegen vorzeitig

Mario Stecher hat den Trainingskurs der Nordischen Kombinierer des ÖSV auf dem Sognefjell-Gletscher in Norwegen vorzeitig beenden müssen. Der zweifache Team-Olympiasieger und -Weltmeister reiste am Sonntag wegen neuerlicher Probleme mit dem zuletzt im Jänner operierten rechten Knie in die Heimat zurück und unterzog sich am Mittwoch im Sanatorium Kettenbrücke in Innsbruck einem Eingriff.

"Meniskus und Knorpel sind betroffen, ich rechne mit einer etwas längeren Pause", sagte der Steirer vor dem Eingriff. Seine Kollegen zogen unterdessen trotz starkem Dauerregen das Technik- und Ausdauertraining wie geplant durch. "Ich bin mit den Fortschritten sehr zufrieden. Jeder Athlet hat dem Wetter getrotzt und äußerst professionell gearbeitet", meinte der norwegische ÖSV-Cheftrainer Baard Jörgen Elden, für den solches Schlechtwetter auch neu war.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel