vergrößernverkleinern
Edmundo (l.) spielte mit Batistuta bei Fiorentina © APA (Archiv/epa)

Brasiliens Polizei fahndet auf Hochtouren nach dem früheren Fußball-Star und Ex-Nationalspieler Edmundo. Ein Strafgericht in

Brasiliens Polizei fahndet auf Hochtouren nach dem früheren Fußball-Star und Ex-Nationalspieler Edmundo. Ein Strafgericht in Rio hatte in der Nacht zum Mittwoch einen Haftbefehl gegen den 40-Jährigen erlassen. Der Grund ist ein Verkehrsunfall, den der Spieler am 2. Dezember 1995 in Rio de Janeiro verursacht hatte. Damals waren drei Menschen ums Leben gekommen und weitere drei verletzt worden.

Edmundo, der wegen seines Temperaments auf dem Spielfeld auch "O Animal" (das Tier) genannt wurde, war 1999 zu einer Haftstrafe von viereinhalb Jahren verurteilt worden, die er im halboffenen Vollzug abbüßen sollte. Diese Strafe soll er jetzt nach dem Willen von Richter Carlos Eduardo de Figueiredo antreten. Allerdings wurde die Polizei noch nicht fündig, weshalb Edmundo am Mittwoch als "Justizflüchtling" eingestuft wurde.

Der Ex-Stürmer verbrachte bisher wegen des Vorfalls nur eine Nacht im Gefängnis. Über ein Jahrzehnt verhinderte sein Anwalt mit Rechtsmitteln eine Inhaftierung. Edmundo Alves de Souza Neto wurde 1998 im WM-Finalspiel gegen Frankreich kurz eingewechselt. Brasilien verlor die Partie 0:3. Edmundo spielte unter anderem für Fiorentina und den brasilianischen Club Vasco da Gama.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel