vergrößernverkleinern
Testspieler Jefferson (l.) und Alex Raffael © APA (Krug)

Österreichs Fußball-Vizemeister Red Bull Salzburg steht vor der Verpflichtung von Petri Pasanen. Der Vertrag des finnischen

Österreichs Fußball-Vizemeister Red Bull Salzburg steht vor der Verpflichtung von Petri Pasanen. Der Vertrag des finnischen Teamspielers mit Werder Bremen ist zu Saisonende ausgelaufen. "Wir brauchen nur Spieler von Qualität, die uns auch helfen können. Deshalb haben wir Kontakt zu Pasanen und hoffen auf eine baldige Verpflichtung", erklärte Trainer Ricardo Moniz beim Trainingsauftakts.

Innenverteidiger Pasanen könnte die Probleme der Salzburger in der Abwehrzentrale beheben, die nach den Abgängen von Rabiu Afolabi und Milan Dudic sowie den Verletzungen von Douglas da Silva (rekonvaleszent nach Kreuzbandriss) und Franz Schiemer (Sehnenverletzung im Oberschenkel) entstanden sind. Die beiden Letzteren fallen ebenso noch wochenlang aus wie David Mendes (Sprunggelenksverletzung).

Außerdem fehlte am Donnerstag Gonzalo Zarate, der nach Problemen mit seinem Reisepass so wie Ibrahim Sekagya nach seiner verlängerten Länderspielpause am Freitag erwartet wird. Dafür nahmen an der 135-minütigen Einheit die brasilianischen Testpiloten Alex und Jefferson sowie ein Spieler aus Spanien teil, der auch zum Probetraining in Taxham weilt - Innenverteidiger Chema Anton, der unter anderem bei Real Madrid II sowie bei Betis Sevilla II spielte.

Der 22-Jährige darf sich ebenso Hoffnungen auf einen Vertrag mit Red Bull machen wie der schwedische Mittelfeldspieler Rasmus Lindgren. Der 26-Jährige kam zuletzt bei Ajax Amsterdam nicht regelmäßig zum Zug und könnte den niederländischen Rekordchampion womöglich ablösefrei verlassen.

Bei der SV Ried waren zum Auftakt am Donnerstagvormittag auf dem Kasernen-Sportplatz zwei Neue dabei - Emanuel Schreiner und Max Karner werden künftig den Cupsieger verstärken. Dafür fehlten der zu Rapid transferierte Thomas Schrammel und der noch auf Urlaub weilende Daniel Royer, an dem die Austria starkes Interesse hat. "Wir gehen mit Selbstbewusstsein in die Vorbereitung. Nach den ersten Meisterschaftsspielen sowie den internationalen Spielen werden wir sehen, wie wir uns orientieren. Die Ziele für die neue Saison werden wir noch gemeinsam im Verein bis zum Saisonstart formulieren", sagte Trainer Paul Gludovatz.

Das Ziel der Wiener Neustädter ist mit dem Verbleib in der Bundesliga klar definiert. Geschafft werden soll dies unter anderem mit den Zugängen Fernando Troyansky (zuletzt Austria), Mario Pollhammer (GAK) und Nikon Jevtic, der sich auch "El Maestro" nennen lässt. Der 18-jährige, in England geborene Sohn serbischer Eltern begann bei der Austria, wechselte noch als Kind zu Valencia und dann zu Schalke, ehe er wieder im Nachwuchs der "Veilchen" landete.

Jevtic war in der ersten Einheit unter Neo-Trainer Peter Stöger ebenso dabei wie Troyansky. Pollhammer wurde seinen neuen Kollegen nur vorgestellt, weil noch Details mit dem GAK zu klären sind. Das Trio bekam jeweils einen Einjahresvertrag plus Option auf ein weiteres Jahr. Als Testpiloten sind bei den Wiener Neustädtern derzeit Daniel Wolf und Martin Pusic im Einsatz.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel