vergrößernverkleinern
Albanien machte Messi keine Probleme © APA (epa)

Argentiniens Fußball-Nationalteam ist elf Tage vor Beginn der "Copa America" im eigenen Land die Generalprobe gelungen. Der

Argentiniens Fußball-Nationalteam ist elf Tage vor Beginn der "Copa America" im eigenen Land die Generalprobe gelungen. Der zweifache Weltmeister fegte am Montagabend in Buenos Aires Albanien in einem Testspiel 4:0 (2:0) vom Rasen des Estadio Monumental. Vor über 20.000 Zuschauern war Barca-Superstar Lionel Messi mit einem Tor zum 2:0 und zwei Assists Mann des Abends.

"Lionel hat eine starke Leistung geboten, Chancen herausgespielt und einmal getroffen", lobte Teamchef Sergio Batista den kleine Mann mit den großen Qualitäten. Messi erzielte in 57. Länderspiel sein 17. Tor. Batista war trotz der schwachen Gegenwehr mit seiner ganzen Mannschaft zufrieden. "Wir haben gut gespielt, und alles gezeigt, was wir uns vorgenommen und geübt haben", sagte der Feldherr.

Die "Gauchos", die 1. Juli in La Plata gegen Bolivien das Eröffnungsspiel der "Copa America" bestreiten, gelten gemeinsam mit Rekord-Weltmeister Brasilien als Top-Favorit für die Meisterschaft Südamerikas. Vor dem Bolivien-Spiel hat sich Batista offenbar noch nicht über die Besetzung im Angriff entschieden. Teves, Agüero und Gonzalo Higuain saßen gegen die Albaner zunächst nur auf der Bank.

"Ich habe mich noch nicht entschieden. Die Spieler wissen, dass sie hart arbeiten und sich zeigen müssen", erklärte Batista, der offen lässt, ob er im Turnier mit Tevez oder Angel di Maria im Sturm spielen will. Die Argentinier, die gemeinsam mit Uruguay Rekordsieger (je 14 Titel) sind, haben die "Copa America", die am 24. Juli im "Monumental" vergeben wird, seit 1993 nicht mehr gewonnen. Zuletzt scheiterten sie 2004 (in Peru) und 2007 (Venezuela) jeweils im Endspiel an den Brasilianern.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel