vergrößernverkleinern
Zwei Spiele ohne Zuschauer im Hanappi-Stadion © APA (Archiv/Oczeret)

Das Bundesliga-Protestkomitee hat den Protest Rapids gegen das Strafsenats-Urteil abgewiesen. Der Rekordmeister war zu einer

Das Bundesliga-Protestkomitee hat den Protest Rapids gegen das Strafsenats-Urteil abgewiesen. Der Rekordmeister war zu einer Strafe von 50.000 Euro sowie zwei Spielen ohne Zuschauer im Hanappi-Stadion verurteilt worden. Auslöser war der Skandal beim Derby zwischen Rapid und Austria in Wien-Hütteldorf gewesen, als ein Platzsturm durch Rapid-Fans beim Stand von 0:2 den Abbruch herbeigeführt hatte.

Wie Rapid in einer Aussendung mitteilte, wird man bis spätestens Montag das schriftliche Urteil überwiesen bekommen. Anfang kommender Woche will Grün-Weiß entscheiden, ob man den Gang zum Ständig Neutralen Schiedsgericht beschreitet und so in die nächste bzw. letzte Instanz geht.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel