vergrößernverkleinern
Wolfsburg bestrafte seinen Spielmacher © APA (Archiv/epa)

Diego, Fußball-Star in den Reihen des VfL Wolfsburg, hat für seine Flucht aus dem Mannschaftshotel vor der letzten Runde der

Diego, Fußball-Star in den Reihen des VfL Wolfsburg, hat für seine Flucht aus dem Mannschaftshotel vor der letzten Runde der vergangenen deutschen Bundesliga-Saison von seinem Arbeitgeber die saftige Rechnung präsentiert bekommen. Die Niedersachsen verdonnerten den brasilianischen Offensivspieler laut "Bild Zeitung" zu einer Rekordstrafe von 500.000 Euro und sprachen außerdem eine Abmahnung aus.

Das Blatt rechnete hoch, dass es sich bei diesem Betrag um ein Monatsgehalt des Legionärs handeln muss und schätzt das Jahresgehalt des 26-Jährigen auf rund sechs Millionen Euro. "Wir haben für die Schwere des Vergehens das richtige Strafmaß gefunden", kommentierte Trainer Felix Magath. Diego hatte vor dem im Abstiegskampf entscheidenden Spiel auswärts gegen TSG 1899 Hoffenheim (3:1) während der Spielerbesprechung das Hotel verlassen, weil er nicht für die Startelf berücksichtigt worden war.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel