vergrößernverkleinern
Die Schweiz hatte den längeren Atem als Tschechien © APA (epa)

Spanien und die Schweiz bestreiten das Finale der Fußball-U21-EM in Dänemark. Beide Halbfinali wurden am Mittwoch erst in der

Spanien und die Schweiz bestreiten das Finale der Fußball-U21-EM in Dänemark. Beide Halbfinali wurden am Mittwoch erst in der Verlängerung entschieden. Die Spanier bezwangen Weißrussland mit 3:1, die Schweizer setzten sich nach 120 Minuten gegen Tschechien 1:0 durch. Spanien und die Schweiz haben somit bereits das Ticket für die Olympischen Sommerspiele 2012 in London gelöst

Die hoch favorisierten Spanier hatten in Viborg knapp 80 Prozent Ballbesitz, gerieten jedoch durch einen Treffer des Weißrussen Andrei Woronkow (38.) in Rückstand. Der Weltmeister-Nachwuchs biss sich danach lange Zeit die Zähne an der weißrussischen Abwehr aus, ehe Adrian in Minute 89 das erlösende 1:1 erzielte. In der Verlängerung sorgten dann neuerlich Adrian (104.) und Jeffren Suarez (113.) für klare Verhältnisse.

In Herning lieferten einander die Schweiz und Tschechien ein von Taktik und Abwarten geprägtes Duell. Die vom österreichischen Referee Robert Schörgenhofer geleitete Partie wurde in der 114. Minute durch ein Weitschuss-Tor vom Admir Mehmedi entschieden.

Im Spiel um Platz geht es zwischen Weißrussland und Tschechien um einen weiteren Startplatz.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel