vergrößernverkleinern
Südafrikas Fußball will nun vom Namen profitieren © APA (Archiv/epa)

Die Fußball-Nationalmannschaft Südafrikas darf ihren Namen "Bafana Bafana" behalten: Der nationale Verband sicherte sich für

Die Fußball-Nationalmannschaft Südafrikas darf ihren Namen "Bafana Bafana" behalten: Der nationale Verband sicherte sich für die Zahlung von fünf Millionen Rand (512.000 Euro) die Rechte an dem Namen. "Dies ist ein historischer Tag für den südafrikanischen Fußball", sagte Safa-Präsident Kirsten Nematendani am Freitag in Johannesburg erleichtert.

Der Verband musste viele Jahre um den weltweit bekannten Namen fürchten, da der Geschäftsmann Stanton Woodrush seit 1993 die Namensrechte für "Bafana Bafana" besaß. Jetzt erst werde der südafrikanische Fußball von dem Markennamen richtig profitieren können, betonte Nematendani.

Bisher musste Safa in vielen Fällen - so auch bei der Fußball-WM im vergangenen Jahr - Woodrush an seinen Einnahmen beteiligen. Nach jahrelangen Rechtsstreitigkeiten und mehrfach gescheiterten Verhandlungen war vom Verband schon erwogen worden, den Namen des Teams zu ändern. Werbeexperten rieten davon aber ab.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel