vergrößernverkleinern
Auch die U21 Spaniens ist nun Europameister © APA (epa)

Spaniens Fußball-Junioren haben zum dritten Mal nach 1986 und 1998 den Titel bei der U21-Europameisterschaft gewonnen. Der

Spaniens Fußball-Junioren haben zum dritten Mal nach 1986 und 1998 den Titel bei der U21-Europameisterschaft gewonnen. Der Nachwuchs des Weltmeisters setzte sich am Samstagabend im Endspiel gegen die Schweiz verdient mit 2:0 (1:0) durch und ist nun nach Rekordsieger Italien (5 Titel) die zweiterfolgreichste Nation in diesem Jahrgang.

Vor 15.000 Zuschauern in Aarhus erzielten Ander Herrera (41.) und Thiago Alcantara (81.) die Treffer für die Spanier. Beide Teams sind für die Olympischen Sommerspiele 2012 in London qualifiziert.

In einem von Taktik und Zweikämpfen geprägten Endspiel blieben Torchancen auf beiden Seiten Mangelware. Für die Schweizer vergab Xherdan Shaqiri eine gute Möglichkeit (29.), auf der anderen Seite scheiterte Thiago Alcantara knapp (36.). Ein Kopfball von Herrera aus fünf Metern nach einer Idealflanke von Dicac Villa bescherte den Spaniern die 1:0-Führung vor der Pause. Die Entscheidung fiel in der 81. Minute, als Alcantara Schweiz-Goalie Sommer mit einem schnell ausgeführten, aus mehr als 30 Meter genau ins Kreuzeck gezirkelten Freistoß überraschte.

Zuvor hatten sich Weißrusslands U21-Fußballer durch den Sieg im Spiel um Platz drei erstmals für Olympia qualifiziert. Die Mannschaft gewann in Aalborg durch einen Treffer von Yegor Filipenko in der Schlussphase gegen Tschechien 1:0 und erreichte damit das beste Ergebnis bei einer Endrunde. Die enttäuschenden Verlierer hatten Lukas Vacha in der Schlussphase durch eine Gelb-Rote Karte verloren.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel