vergrößernverkleinern
Mexiko siegte in einem torreichen Finale © APA (epa)

Mexiko hat zum sechsten Mal das Finale des Gold Cups, der Fußball-Meisterschaft von Nord- und Mittelamerika, gewonnen. Der

Mexiko hat zum sechsten Mal das Finale des Gold Cups, der Fußball-Meisterschaft von Nord- und Mittelamerika, gewonnen. Der Titelverteidiger drehte eine flotte Partie gegen Gastgeber USA im kalifornischen Pasadena nach 0:2-Rückstand noch in einen 4:2-Erfolg. Es war der sechste Triumph der Mittelamerikaner, die sich damit als CONCACAF-Meister die Teilnahme am Confed-Cup 2013 in Brasilien sicherten.

Die spielfreudigeren Mexikaner ließen sich durch zwei schnelle Treffer der Hausherren nicht entmutigen. Die USA, die vor 93.000 Zuschauern im Rose Bowl Stadium in Pasadena schon nach 23 Minuten (Tore: Michael Bradley, Landon Donovan) mit 2:0 in Führung lagen, zeigten Schwächen in ihrer Defensive. Pablo Barrera (29. Minute) und Andres Guardado (36.) glichen noch vor der Pause aus. Einem weiteren Tor von Barrera in der 50. Minute hatten die USA außer einem Lattenschuss von Clint Dempsey nicht mehr viel entgegenzusetzen, Santander-Legionär Giovani Dos Santos machte in der 76. Minute mit einem gefühlvollen Schlenzer ins Kreuzeck schließlich alles klar.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel