vergrößernverkleinern
Lanziger war gestern schon unter den besten Drei © APA (Archiv/epa)

Auch im zweiten Slalom seiner zweiten Karriere als Behindertenskirennläufer hat Matthias Lanzinger Platz drei belegt. Wie am

Auch im zweiten Slalom seiner zweiten Karriere als Behindertenskirennläufer hat Matthias Lanzinger Platz drei belegt. Wie am Vortag wurde der beinamputierte Salzburger beim Hallenslalom in Landgraaf auch am Freitag hinter dem Russen Alexandr Aljabjew und seinem Landsmann Markus Salcher Dritter, verlor diesmal aber nur noch 1,87 Sekunden auf den erneut drei Mal Bestzeit fahrenden Sieger.

Bei der Premiere am Vortag waren es noch über sechs Sekunden gewesen. "Gestern ging es für Matthias noch vorrangig um Punkte, da ist er noch nicht voll angegast", erklärte Trainer Manuel Hujara die Steigerung seines neuen Schützlings. Lanzinger hatte über drei Jahre nach seinem fatalen Sturz beim Weltcuprennen 2008 in Kvitfjell und der folgenden Beinamputation am Donnerstag unter großem Medienrummel sein erstes IPCAS-Rennen bestritten. "Heute war er schon viel besser eingestellt auf die Verhältnisse und ist deutlich befreiter gefahren," so Hujara.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel