Katerina Smutna hat im klassischen Langlauf-Sprint in Stockholm als Fünfte das zweitbeste Weltcup-Resultat ihrer Karriere geholt. Die Wahl-Tirolerin schaffte am Mittwoch souverän den Einzug in den Endlauf der besten Sechs, in dem sie schließlich drei Sekunden hinter der schwedischen Siegerin Anna Olsson blieb.

Smutna hatte in diesem Winter im Sprint bereits den vierten Platz bei der Olympia-Generalprobe in Canmore belegt.

Ihr Viertelfinale hatte Smutna als Siegerin ihres Laufes beendet, im Semifinale musste sie sich als Zweite nur der späteren Siegerin Olsson geschlagen geben. Die Lokalmatadorin setzte sich im ersten Bewerb des Weltcup-Finales in der Stockholmer Innenstadt schließlich vor der Weltcup-Gesamtsiegerin Justyna Kowalczyk aus Polen durch.

Bei den Herren gewann der russische Sprint-Olympiasieger Nikita Krjukow vor Norwegens Star Petter Northug. Krjukow gewann mit 0,2 Sekunden Vorsprung auf den Weltcup-Spitzenreiter, Dritter wurde der Schwede Emil Jönsson.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel