Gar nicht nach Wunsch ist für Österreichs U17-Auswahl am Freitag der Auftakt zur letzten Qualifikationsphase der Fußball-EM 2010 in Griechenland gestartet. Die Truppe von ÖFB-Teamchef Ernst Weber musste sich in Patras gegen Finnland mit einem 3:3 (1:2) begnügen. Im zweiten Spiel der Gruppe 3 kam Gastgeber Griechenland, am Sonntag nächster ÖFB-Gegner, gegen Irland zu einem klaren 3:0 (0:0)-Erfolg.

Die Tore der Österreicher erzielten Burusic (15./Bayern München), Holzhauser (65./Elfer/VfB Stuttgart) und Traunmüller (FAL Linz). "Es war enttäuschend. Ich musste beide Innenverteidiger, die schwach gespielt haben, schon zur Pause auswechseln", erzählte Weber, der nicht nur auf den am Meniskus operierten Philipp Prosenik (Chelsea), sondern auch auf den für dieses Spiel gesperrten Toni Vastic (Blackburn Rovers) verzichten musste.

Die Österreicher lagen 0:1 und knapp nach der Pause 1:3 zurück. Es wäre mehr möglich gewesen, hätte u.a. Burusic nicht drei Großchancen vergeben. Gegen die Griechen muss unbedingt ein Sieg her. Und das, obwohl Ritzmaier (PSV Eindhoven) und Holzhauser jeweils wegen der zweiten gelben Karten fehlen. Für die EM vom 18. bis 30. Mai in Liechtenstein qualifizieren sich die sieben Gruppensieger und der beste Zweitplatzierte.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel