Kolumbien will sich um die Austragung der Fußball-WM im Jahr 2026 bewerben. Das kündigte Präsident Alvaro Uribe am Freitag bei der Eröffnung der Südamerika-Spiele an. Kolumbien hatte bereits einmal den Zuschlag zur Ausrichtung einer Fußball-WM bekommen, wegen Finanzproblemen aber einen Rückzieher gemacht. Das Turnier 1986 wurde schließlich in Mexiko ausgetragen.

Seit 1986 fand keine Fußball-WM mehr in Lateinamerika statt. Brasilien wird die WM 2014 ausrichten. FIFA-Vizepräsident Jack Warner hatte vor kurzem Kolumbien besucht sich lobend über den Umbau von Stadien und andere Vorbereitungen für den World Cup der U-20-Mannschaften im kommenden Jahr geäußert.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel