Der SCR Altach hat am Freitag das Lokalderby gegen den FC Lustenau gewonnen und ist damit seit bereits sechs Runden unbesiegt. Die Truppe von Trainer Adi Hütter gewann gegen den Nachzügler 4:1 und verbuchte mit dem Heimerfolg vor 3.000 Zuschauern den bereits vierten Sieg im Frühjahr. Altach liegt nach der 23. Runde weiter einen Zähler hinter Innsbruck und einen Punkt vor der Admira auf Platz zwei.

Nach ausgeglichenem Spielverlauf in der Anfangsphase verwertete Ex-Lustenau-Spieler Harald Unverdorben (19.) eine Freistoßflanke von Patrick Scherrer per Kopf zur Führung. Danach blieben die Gastgeber am Drücker, der nächste Treffer fiel aber überraschenderweise auf der Gegenseite. Muniz nützte nach einer halben Stunde eine Unachtsamkeit und erzielte aus kurzer Distanz das 1:1. Die neuerliche Führung der Altacher ließ aber nicht lange auf sich warten, Scherrer (34.) fing vier Minuten später im Strafraum einen verunglückten Schuss von Guem ab und stellte auf 2:1.

Zwölf Minuten nach Wiederbeginn brachte der zweite Treffer von Scherrer die Vorentscheidung. Der Mittelfeldspieler tanzte nach einem Idealpass von Brenes Lustenau-Verteidiger Minoretti aus und schoss zum 3:1 ein. Die Lustenauer waren stark aus der Pause gekommen und hatten zuvor bei einem Kopfball von Baldauf an die Stange Pech gehabt. Die Altacher kontrollierten nach dem dritten Treffer das Spiel und gaben die Partie nicht mehr aus der Hand. Andreas Lienhart erhöhte fünf Minuten vor Schluss sogar noch auf 4:1.

Altach ist damit seit sechs Runden ungeschlagen. Die nun zehnplatzierten Lustenauer haben in den jüngsten acht Spielen nur einen Erfolg zu Buche stehen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel