Nach sechs sieglosen Auswärtsspielen in Folge hat St. Pölten in der Fußball-Ersten-Liga wieder auf die Siegerstraße zurückgefunden. Die Niederösterreicher besiegten den abstiegsgefährdeten TSV Hartberg in der 24. Runde 2:1 und waren erstmals seit Mitte Oktober in der Fremde erfolgreich.

St. Pölten setzte auf eine sichere Abwehr und überließ den steirischen Gastgebern das Spiel. Die Partie plätscherte lange vor sich hin und nahm auch nach dem Führungstreffer durch Stürmer Michael Wojtanowicz in der 36. Minute kaum Fahrt auf. Zwar war Hartberg feldüberlegen, kam gegen das St. Pöltner Abwehrbollwerk aber kaum zu Chancen.

Der Ausgleich durch Marco Schober (48.) kurz nach der Pause hielt nur 13 Minuten. Jiri Lenko (61.) brachte die Gäste mit einem schönen Freistoß wieder in Führung. Diese ließen sie sich nicht mehr nehmen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel