Altach hat im Schlager der 24. Runde Tabellenführer Innsbruck mit 3:0 besiegt. Damit setzten sich die Vorarlberger an die Spitze der Ersten Liga. Die Altacher - seit sieben Runden ungeschlagen - müssen bereits am Samstag das nächste Schlagerspiel bei der Admira bestreiten. Die Innsbrucker, für die es erst die dritte Niederlage im zwölften Auswärtsspiel setzte, verloren sehr unglücklich.

Nach zögerlichem Beginn und Abtasten des Gegners übernahmen die Tiroler klar das Kommando und hatten auch einige sehr gute Tormöglichkeiten. Die Besten boten sich Mario Sara, der einen Kopfball aus drei Metern knapp neben das Tor setzte (21.) und bei einem weiteren Kopfball völlig allein stehend an Altach-Goalie Kobras scheiterte. Erst nach 30 Minuten kamen die Hausherren besser ins Spiel und hätten durch Brenes in Führung gehen können, doch dessen Freistoß streifte nur die Außenstange (38.). Danach ergab sich für Wackers Regisseur Fabiano noch eine Tormöglichkeit, doch bei Schreters Stanglpass kam der Brasilianer zu spät (41.).

In der zweiten Hälfte kamen die Hausherren weit besser ins Spiel und setzten die Überlegenheit am Feld auch in Tore um: Tomi überhob Wacker-Goalie Grünwald, traf aber nur die Querlatte, den wegspringenden Ball köpfelte Daniel Schütz ins leere Tor (61.). Zwei Minuten später setzte Altach noch einen drauf: Nach einem weiten Scherrer-Freistoß war Matthias Sereinig wieder mit dem Kopf zur Stelle und erzielte das 2:0. Ab diesem Zeitpunkt kontrollierten die Vorarlberger klar die Partie, die Innsbrucker, die die erste Hälfte klar dominiert hatten, waren paralysiert. Den Schlusspunkt setzte Ademi, zwei Minuten nach seiner Einwechslung, als er nach einem weiten Ausschuss den Ball ins leere Tor schob (89.).

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel