Die Admira hat im Rennen um den Aufstieg in der Fußball-Erste-Liga am Dienstagabend wichtige Punkte liegengelassen. Im Spiel der 24. Runde beim FC Gratkorn erreichten die Niederösterreicher nur ein 2:2 (0:0) und sind nun in der Tabelle mit drei Punkten Rückstand auf den neuen Spitzenreiter Altach Dritter.

Der FC Gratkorn war von Beginn an die bessere Mannschaft, war vor dem Tor jedoch lange kaum gefährlich. Das rächte sich nach einer knappen Stunde. Admira-Flügel Rene Schicker zeigte im Strafraum viel Übersicht und legte auf Vladimir Janocko (58.) quer, der sich die Gelegenheit nicht entgehen ließ. Damit musste Gratkorn einem Rückstand nachlaufen und drehte das Spiel innerhalb von drei Minuten in einer ereignisreichen Schlussphase: Florian Eibinger (75.) glich aus, Dubravko Tesevic (78.) brachte die Steirer per Foulelfmeter in Führung.

Nur Augenblicke später stürzte Admira-Stürmer Günter Friesenbichler über Gratkorn-Goalie Matthias Götzinger - Schiedsrichter Benjamin Steuer entschied zunächst auf Elfmeter. Er zog die Entscheidung nach Rücksprache mit dem Assistenten allerdings wieder zurück, was zu heftigen Diskussionen auf dem Platz führte, die nach dem Schlusspfiff eifrig weitergeführt wurden. Das unmittelbar folgende dritte Gratkorn-Tor wurde wegen einer Abseitsstellung aberkannt, postwendend glich Friesenbichler (86.) per Kopf aus.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel