Der FC Dornbirn hat die leisen Hoffnungen auf den Klassenerhalt mit einem 2:1-(2:0)-Erfolg über die Vienna am Leben gehalten. Vor eigenem Publikum feierten die nur in der ersten Hälfte überlegenen Vorarlberger am Freitag in der 25. Runde der Ersten Fußball-Liga dank der Treffer von Domoraud und Stadler einen Zittersieg, bleiben aber dennoch vier Punkte hinter Hartberg Tabellenletzter.

Für die Wiener war es nach zwei Siegen en suite die dritte Niederlage im siebenten Frühjahrsspiel sowie die fünfte Auswärtsniederlage in Folge. Im neunten Duell der beiden Clubs war es der erst zweite Sieg Dornbirns über die Vienna.

Die engagierten Dornbirner dominierten die erste Hälfte, waren einer vor allem defensiv schwachen Vienna zumeist überlegen. Der Franzose Wilfried Domoraud in der 20. Minute mit einem schönen Schuss aus der Drehung und Thomas Stadler (32.) stellten den verdienten Halbzeitstand von 2:0 her.

Nach dem Seitenwechsel wirkte die Vienna wie ausgewechselt, nahm das Heft in die Hand und erarbeitete sich durch Toth (48.) und Strohmayer (50.) schnell zwei gute Chancen. Milosevic gelang in der 58. Minute nach einer Kombination von Martinez und Toth Miroslav Milosevic der Anschlusstreffer, dem ein weiterer Sturmlauf der Gäste folgte. Völlig ermattet wirkende Dornbirner mussten schließlich heilfroh über drei Punkte sein - alleine Milosevic vergab im Finish zwei Großchancen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel