Ein serbischer Fußballfan ist bei gewaltsamen Auseinandersetzungen im Stadion des Traditionsclubs Roter Stern Belgrad durch einen Pistolenschuss schwer verletzt worden. Nach einer Notoperation sei der Zustand des 21-Jährigen stabil, berichteten die Zeitungen am Donnerstag unter Berufung auf die behandelnden Ärzte. Die Polizei teilte mit, sie kenne den Pistolenschützen und suche nach ihm.

Der Zwischenfall ereignete sich beim Erstliga-Stadtderby gegen OFK Belgrad unter den Fangruppen von Roter Stern Belgrad. In den vergangenen Jahren hatte es bei Fußballspielen immer wieder schwere Ausschreitungen gegeben. 2009 war ein Fan aus Toulouse in Belgrad zu Tode geprügelt worden. Der Prozess gegen die Angreifer beginnt in der nächsten Woche. Und im Dezember 2007 hatten Roter Stern-Anhänger im gleichen Stadion einen Zivilpolizisten mit Feuerwerkskörper gezielt angezündet und lebensgefährlich verletzt.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel