Der mexikanische Club Pachuca hat sich am Mittwoch in einem dramatischen Finale den Champions-League-Titel der CONCACAF-Zone (Nord- und Mittelamerika und Karibik) gesichert. Der ebenfalls mexikanische Kontrahent Cruz Azul sah nach einem 2:1-Heimsieg bereits wie der Sieger aus, doch in der 92. Minute der zweiten Partie schlug Edgar Benitez mit dem 1:0 für Pachuca doch noch entscheidend zu.

Pachuca gewann aufgrund der Auswärtstorregel die Trophäe zum vierten Mal seit 2002, Cruz Azul blieb zum zweiten Mal in Folge Rang zwei. Pachuca vertritt die CONCACAF-Zone bei der FIFA-Club-WM im Dezember in Abu Dhabi.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel