Der FC Dornbirn ist dem Abstieg in der Ersten Liga am Freitag wieder einen großen Schritt näher gerückt. Das Tabellenschlusslicht, dem wenige Stunden zuvor auch die Lizenz für die neue Saison in erster Instanz verweigert wurde, kassierte in der 28. Runde auswärts gegen Gratkorn eine völlig verdiente 0:5-Schlappe und liegt weiter sechs Punkte hinter dem Relegationsplatz.

Die siebentplatzierten Steirer waren vor eigenem Publikum in der ersten Hälfte klar tonangebend und münzten ihre Überlegenheit auch in Treffer um. Gerald Puntigam brachte die Hausherren nach Vorarbeit von Bernd Bernsteiner mit einem Schuss vom 16er in Führung (9.). Dubravko Tesevic (20., 45.) sorgte mit gleich zwei verwandelten Foulelfmetern schlussendlich noch vor dem Seitenwechsel für die Vorentscheidung.

Nach der Pause waren die Hausherren darauf bedacht, den Vorsprung zu verwalten, die wenigen Chancen der Vorarlberger blieben ungenützt. Und in der Schlussphase machten Philipp Vorraber (86.) und Adam Cichon (91.) noch einen 5:0-Kantersieg für die Gratkorner perfekt, die sich damit auch für die 1:2-Heimpleite im letzten direkten Duell im eigenen Stadion revanchierten. Die nun schon seit fünf Runden ungeschlagenen Gratkorner haben den Klassenerhalt mit nun schon neun Punkten Vorsprung auf den Vorletzten Vienna damit schon fast geschafft.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel