Die Vulkan-Aschewolke aus Island lässt die Europa-League-Finalisten Atletico Madrid und FC Fulham sowie tausende ihrer Fußball-Anhänger um die Anreise zum Endspiel an diesem Mittwoch in Hamburg bangen. Der spanische Club entschied sich, nachdem am Wochenende viele Flughäfen in Europa überraschend schließen mussten, einen Tag früher als geplant bereits am (heutigen) Montag die Reise anzutreten.

Fulham-Coach Roy Hodgson forderte die Europäische Fußball-Union (UEFA) auf, über eine Verlegung des Finales nachzudenken. Auch am Montag fielen laut der Europäischen Flugsicherheitsorganisation Eurocontrol zahlreiche Flüge aus.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel