CFR Cluj hat sich in der 33. und vorletzten Runde der rumänischen Fußball-Liga durch einen 2:1-Heimerfolg über Curtea Arges den zweiten Meistertitel nach 2008 gesichert und damit Unirea Urziceni wieder entthront. Der Rivale, der am Montag daheim Piatra Neamt 4:0 abfertigte, liegt bereits drei Zähler hinter dem Spitzenreiter. Dieser kann aber aufgrund der direkten Duelle nicht mehr gestürzt werden.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel