Die Admira hat den Aufstieg in die Fußball-Bundesliga verpasst. Die Mannschaft von Trainer Dietmar Kühbauer erledigte in der 33. und damit letzten Runde der Ersten Liga ihre Aufgabe mit einem 4:0 (3:0) in Gratkorn zwar souverän, blieb am Ende aber trotzdem zwei Zähler hinter den ebenfalls siegreichen Innsbruckern.

Die auch im sechsten Spiel unter Kühbauer erfolgreiche Admira zeigte sich gegen chancenlose Hausherren von Beginn weg topmotiviert. Friesenbichler (6.) traf nur die Stange, ehe Thomas Krammer (17.) mit seinem ersten Treffer an diesem Abend den Torreigen eröffnete: Eine Flanke von Jezek verwertete der Flügelspieler perfekt mit einem Schuss unter die Latte. Während die tabellenneunten Hartberger mit dem an der Schulter verletzten Torschützenkönig Bürger seine gefährlichste Waffe verlor, legte die Admira in der Offensive weiter nach.

Thomas Hanikel (31.) per Kopf mit seinem 14. Saisontor und erneut Krammer (44.) brachten die Südstädter noch vor Pausenpfiff auf Siegeskurs. Besonders über die Flanken riss die Gäste-Elf die Defensive der bei hohen Bällen anfälligen Steirer nach Belieben auf. Während die Admiraner siegessicher in die Kabine gehen konnten, nahmen die mitgereisten Fans auf der Tribüne zufrieden Kunde von der Nullnummer in Pasching.

Kurz nach Seitenwechsel nutzte der bei einem Eckball aufgerückte Michael Horvath (47.) die Lufthoheit der Gäste zum vierten Tor aus. Danach schalteten die Niederösterreicher einen Gang zurück, die Torsperre war trotzdem nicht in Gefahr. Minute um Minute verstrich und an der Outlinie wurden bereits die Vorkehrungen für die Meisterfeier getroffen - ehe im fernen Pasching Marcel Schreter noch zweimal zuschlug. Die "Graue Maus" aus der Südstadt muss damit weiter auf die Rückkehr in die höchste Spielklasse nach vier Jahren Pause warten.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel