Der SV Grödig hat sich am Dienstag mit einem harterkämpften Heimerfolg gegen Austria Lustenau in der Ersten Liga zurückgemeldet. Der Aufsteiger gewann nach Zweitorevorsprung und zwischenzeitlichem Ausgleich gegen die in der Vorsaison fünftplatzierten Vorarlberger verdient 3:2 (2:0).

Die mit sieben Neuzugängen bestückte Truppe von Heimo Pfeiffenberger war vor den Augen von U21-Teamchef Andreas Herzog zwar von Beginn an spielbestimmend, musste aber bis kurz vor der Pause auf den ersten Treffer warten. Diesen besorgte der bei Bundesligist Ried ausgemusterte Herwig Drechsel mit einem via Innenstange verwerteten Freistoßtreffer. Kurz davor war Lustenau-Kapitän Pöllhuber nach einem Handspiel mit Gelb-Rot vom Platz gestellt worden. Sturmspitze Issiaka Ouedraogo verwertete dann noch in der 45. Minute einen Steilpass von Michael Perlak zum 2:0-Pausenstand.

Innerhalb von drei Minuten gelang den numerisch unterlegenen Lustenauern nach einer engagierten Leistung aber noch der Ausgleich. Gerald Krajic (73.) und Jürgen Kampel (76.) verwerteten jeweils Flanken von rechts per Kopf. Der eingewechselte Mersudin Jukic stellte vier Minuten vor dem Ende nach einer schönen Einzelleistung aber doch noch den Heimsieg sicher.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel