Wegen illegaler Wetten auf Spiele der Fußball-WM in Südafrika hat Interpol in Asien mehr als 5.000 Menschen vorläufig festgenommen. Bei Razzien in Hunderten von Spiel- und Wettlokalen in Malaysia, Singapur, Thailand sowie China und den chinesischen Sonderverwaltungszonen Hongkong und Macao seien zwischen 11. Juni und 11. Juli zudem rund 10 Millionen US-Dollar (7,8 Mio. Euro) beschlagnahmt worden.

Dies teilte die internationale Polizei-Organisation am Freitag am Sitz des Generalsekretariats in Lyon mit.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel