Der italienische Fußball-Erstligist US Palermo trainiert in Bad Kleinkirchheim vor dem saudi-arabischen Scheich, Prinz Abdul Mohsin Al Hokair, der als finanzstarker Partner in den sizilianischen Club einsteigen will. Der Prinz und seine Frau sind in Bad Kleinkirchheim eingetroffen und beobachteten die Mannschaft beim Training, berichtete die italienische Sporttageszeitung "Gazzetta dello Sport".

Der Prinz beteiligt sich mit Palermos Clubpräsidenten Maurizio Zamparini am Bau eines 20.000 Quadratmeter großen Einkaufszentrums in der saudi-arabischen Hauptstadt Riad, in dem ausschließlich italienische Produkte verkauft werden sollen. Der Prinz überlegt jetzt auch, den Bau eines neuen Stadions in Palermo zu finanzieren. "Ich schließe nicht aus, mit US Palermo in den italienischen Fußball einzusteigen. Ich bin an Investitionen auf Sizilien interessiert", erklärte der Prinz.

Der Sohn des Scheichs ist ein ehemaliger Präsident des Fußballclubs Riad, FIFA-Ratsmitglied und Freund von FIFA-Präsident Sepp Blatter. Der Prinz steht an der Spitze eines Vermögens, dessen Wert auf 1,5 Milliarden Euro beziffert wird.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel