Das "Hamburger Abendblatt" hat den Transfer von Heiko Westermann vom FC Schalke 04 zum HSV bereits als "endgültig perfekt" gemeldet, doch es scheint noch nicht alles unter Dach und Fach zu sein. "Wir haben uns mit Westermann geeinigt, aber der Spieler hat letzte Details mit seinem Verein zu klären", sagte HSV-Sprecher Jörn Wolf zu dem Wechsel des verhinderten deutschen WM-Teamspielers.

Westermann reiste daher am Mittwoch noch nicht mit der Mannschaft zum Trainingscamp nach Tirol, sondern soll erst am Donnerstag nach Längenfeld nachkommen. In der Zwischenzeit will Westermann, der wegen eines Kahnbeinbruchs im Knöchel auf Südafrika verzichten musste, die letzten Details in Gelsenkirchen aus der Welt schaffen. Der kopfballstarke Verteidiger wird einen bis 2015 laufenden Vertrag unterschrieben.

Die Ablöse des 26-Jährigen von 7,5 Mio. Euro wird zu einem Drittel vom HSV-Investor Klaus-Michael Kühne aufgebracht, dafür erhält der Speditionsunternehmer einen entsprechenden Anteil an den Wiederverkaufsrechten. Westermann trug bisher 19-mal den DFB-Teamdress und hat 92 Liga-Spiele absolviert. Auf Schalke wurde er von einer auf die andere Position geschoben, in Hamburg soll er in der Innenverteidigung den zu Manchester City abgewanderten Jerome Boateng ersetzten.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel