Beim Fußball-Testspiel der Istanbuler Spitzenvereine Galatasaray und Fenerbahce in Mönchengladbach ist es am Mittwochabend zu Ausschreitungen gekommen. Während der Partie vor 34.191 Zuschauern im Borussia-Park wurden mehrfach Feuerwerkskörper gezündet. Nach Polizeiangaben erlitt eine 19-Jährige am gesamten Rücken Verbrennungen dritten Grades.

Von leichteren Brandverletzungen waren zwei weitere Personen betroffen. Die Polizei nahm mehrere Verdächtige fest, die mit Feuerwerkskörpern hantiert haben sollen. Der Schiedsrichter musste die Partie nach einer halben Stunde wegen dichter Rauchschwaden für zehn Minuten unterbrechen. Fenerbahce gewann das Derby nach einem Treffer von Andre dos Santos 1:0 (1:0). Galatasaray bereitet sich derzeit in der niederländischen Stadt Venlo auf die Saison vor, Fenerbahce trainiert in Genk in Belgien.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel