Zwei Fußball-Clubs sind am Donnerstag von der UEFA mit Strafverifizierungen bestraft worden, weil sie in ihren Zweitrunden-Hinspielen der Qualifikation zur Europa League gesperrte Spieler eingesetzt hatten. Die Entscheidungen betrafen sowohl den kasachischen Club FK Atyrau (0:2 gegen Györ) als auch den FC Baku aus dem Aserbaidschan (2:1 gegen Buducnost Podgorica).

Beide Begegnungen werden mit 0:3 gewertet, gab die UEFA am Donnerstag, dem Tag der Rückspiele, in Nyon bekannt.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel