Der SC Altach ist auch am Dienstagabend mit dem 4:0 (1:0) über Grödig seiner Favoritenrolle in der Fußball-Erste-Liga gerecht geworden, auch wenn das Resultat etwas freundlicher wirkt als der Spielverlauf. Die Vorarlberger haben mit fünf Siegen in fünf Spielen als einziges Team noch keinen Punkt abgegeben und führen mit 15 Zählern die Tabelle ab.

Mit zwei Chancen und dem aus der dritten Möglichkeit resultierenden raschen Tor durch Jungvater Harald Unverdorben in der 12. Minute (nach Ferserl von Koch) eröffnete der Gastgeber wie erwartet stark. In der 15. Minute ging ein Scherrer-Freistoß knapp über das Tor, danach allerdings hatten sich die Gäste gefangen und verbuchten dank des offensiven Trios Drechsel/Jonathan/Ouedraogo gleich fünf hochprozentige Torchancen bis zum Halbzeitpfiff, aus denen sie allerdings kein Kapital schlugen.

Dies rächte sich zu Wiederbeginn, denn Unverdorben erhöhte mit seinem fünften Saisontreffer auf einen Doppelpack zum 2:0 (49.), Tomi legte wenige Minuten später nach (54.). Das offensive Spiel der Heim-Elf sah ganz nach vorhergegangener Kabinenpredigt aus, die Altacher zeigten guten Offensivfußball, die Gäste machten dabei mit und steckten bis zum Schluss nicht auf. Einen Ehrentreffer hätten sich die Salzburger verdient gehabt, doch war es Schütz, der zum 5:0-Endstand traf (80.). Altach ist nun bereits zwölf Runden in Folge ungeschlagen.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel