Magnus Moan hat am Samstag auch den zweiten Bewerb in Oberwiesenthal gewonnen, die Gesamtwertung nach vier Konkurrenzen im Sommer-Grand-Prix der Nordischen Kombinierer ging aber an den 18-jährigen Deutschen Johannes Rydzek. Moan gewann den Schlussbewerb vor Rydzek und dem Tschechen Miroslav Dvorak. Bester Österreicher im dezimierten ÖSV-Team wurde Marco Pichlmayer als Zwölfter.

Pichlmayer belegte als bester ÖSV-Kombinierer auch in der Endwertung Rang zwölf. Pichlmayer war auch am Freitag als Achter bester Österreicher. "Ich bin mit meinen Leistungen beim Sommer Grand Prix zufrieden. Gestern war das Springen besser, heute das Laufen. Damit kenne ich jetzt meinen Leistungsstand und weiß, wo ich im Training ansetzen muss." Die Mannschaft reist nun weiter nach Oberhof, wo gemeinsam mit der Trainingsgruppe 1 und den Stars des ÖSV trainiert wird.

Die TG 1 befindet sich bereits seit Montag in Oberhof. Dort fand am Samstag ein Testwettkampf statt, den Mario Stecher vor Christoph Bieler und Bernhard Gruber gewann. Neben dem "alltäglichen" Training wird in Oberhof der Skitunnel genutzt, um mit Cheftrainer Baard Jörgen Elden auch auf Schnee an den technischen Elementen des Langlaufens zu arbeiten.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel