Englands Fußball-Meister Chelsea ist mit einem Kantersieg in die neue Saison der Premier League gestartet. Die "Blues" überrollten am Samstagabend West Bromwich Albion mit 6:0 (2:0). Stürmerstar Didier Drogba gelang ein Dreierpack. Tottenham Hotspur und Manchester City hatten Samstagmittag mit einem streckenweise hochklassigen 0:0 die Saison 2010/2011 eröffnet.

   ÖFB-U21-Teamstürmer Andreas Weimann kam beim 3:0-(2:0)-Heimsieg von Aston Villa in den Schlussminuten zum Einsatz, der 19-jährige Wiener wurde in der 86. Minute eingewechselt und avancierte damit zum jüngsten Österreicher, der in der höchsten englischen Fußball-Klasse ein Spiel bestritten hat. Die Treffer für den Europa-League-Playoff-Gegner von Rapid erzielten Stewart Downing (15.), der bulgarische Kapitän Stilijan Petrow (40.) und James Milner (66.), der vor einem Wechsel zu Manchester City steht. Und Premier-League-Aufsteiger Blackpool durfte sich nach einem 4:0-(3:0)-Auswärtssieg über den Ex-Scharner-Club Wigan Athletic über einen perfekten Einstand freuen.

   Chelsea ging im Stadion an der Stamford Bridge früh durch Florent Malouda (6.) in Führung. Danach ließen sich die Londoner aber mit weiteren Treffern Zeit und gestatteten Albion sogar Chancen zum Ausgleich. Doch dann drehte Chelsea auf: Drogba (45./55./68.), Frank Lampard (63.) und abermals Malouda (90.) unterstrichen die Ambitionen des "Double"-Gewinners und schossen das Team an die Tabellenspitze.

   Die Spurs waren im heimischen Stadion an der White Hart Lane im Auftaktschlager gegen ManCity vor allem zu Beginn die klar bessere Mannschaft, scheiterten aber wiederholt am glänzend aufgelegten City-Torhüter Joe Hart. Und sechs Minuten vor Schluss verfehlte Tottenhams Linksaußen Gareth Bale das leere City-Tor. Die millionenschwere "Citizens"-Elf, in der unter anderem der spanische Mittelfeldstar David Silva und der Ivorer Yaya Toure ihre England-Debüts gaben, durfte am Ende mit dem Punktgewinn hochzufrieden sein.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel