Mit einem Last-Minute-Tor im Spitzenspiel gegen den FC Liverpool hat der FC Arsenal am ersten Spieltag in Englands Fußball-Premier-League mit Mühe einen Punkt gerettet. Die "Gunners" glichen am Sonntag erst in der Nachspielzeit durch Marouane Chamakh zum 1:1 (0:0) aus - und durften sich bei Liverpool-Tormann Pepe Reina bedanken, der den Ball in der 91. Minute eigenhändig in die Maschen bugsierte.

Liverpool brachte im Stadion an der Anfield Road zunächst nicht viel mehr zustande, als das elegante Kurzpassspiel der Gäste aus Nord-London zu stören. Allerdings konnte sich auch Arsenal kaum klare Chancen erarbeiten. Nach dem Platzverweis von Neo-Liverpool-Akteur Joe Cole kurz vor der Pause, der überhart gegen den neuen "Gunners"-Verteidiger Laurent Koscielny eingestiegen war, gingen die "Reds" direkt nach Wiederanpfiff überraschend durch David Ngog (46.) in Führung.

Danach blieben die Hausherren am Drücker. Erst gegen Ende drängten die Gäste stärker auf den Ausgleich, der schließlich tatsächlich gelang: Nachdem der Schuss Chamakhs von der Stange zurückhüpfte, brachte Reina den eigentlich leichten Ball nicht unter Kontrolle und schubste ihn ins eigene Tor. Am Ende sah auch noch Koscielny Gelb-Rot.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel