LASK-Verteidiger Robert Schellander muss sich in den nächsten Tagen schonen. Der 27-Jährige blieb am Samstag beim 0:2 in Innsbruck gegen Wacker nach einem Kopfballduell in der ersten Spielhälfte benommen liegen und klagte über Erinnerungslücken. Eine Untersuchung im LKH Innsbruck ergab eine Gehirnerschütterung. Die Linzer sind nach fünf Liga-Runden in der Bundesliga punktlos Tabellenvorletzter.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel